Projektziel  
 
   
  Partnerschaft
 
   
  Kontakt (Impressum)
 
   
  Home
 
     
 
Globalisierung und Internationalisierung verursachen einen technischen und wirtschaftlichen Wandel. Im Berufsfeld Chemie, Physik und Biologie werden daher neue prozessorientierte Berufsbilder entwickelt. Methoden- und Fachkompetenzen, aber auch Sozial- und Kommunikationskompetenzen erlangen zunehmende Bedeutung.
Tätigkeitsanalysen der Laborberufe Biologie- und Chemielaborant ergaben, dass neue Inhalte vor allem in der Gentechnologie und Molekularbiologie in eine moderne Ausbildung Eingang finden müssen.

Mit dem Projekt GENIAL soll im Rahmen eines transnationalen Netzes ein innovativer Qualifizierungsbaustein zur Gentechnologie für die Erstausbildung entwickelt werden.
Die zunehmende Bedeutung von Life Sciences in Industrie und Forschung bedingt, dass Inhalte der Gentechnologie zukünftig im Unterricht unverzichtbar sein werden. Die Vermittlung dieses Bausteins wird unter dem Aspekt Qualitätsmanagement u.a. in Form von GMP- und GLP-Regeln (good manufacturing- / good laboratory practice) erfolgen.

  Mit dem Projekt GENIAL wird es gelingen, die Erstausbildung einerseits durch innovative Inhalte und andererseits durch eine "europäische Dimension" zu bereichern.
Sowohl von den Ausbildungseinrichtungen, den Unternehmen als auch von den Sozialpartnern in allen beteiligten Partnerländern wird gewünscht, dass Ausbildung nicht auf den nationalen Rahmen beschränkt bleibt, denn europäische Mobilität, Arbeitserfahrung in einem anderen Land ermöglicht fachlichen Zugewinn, die Erweiterung sozialer Kompetenzen und Fremdsprachenkenntnisse.
Das Projekt wird auch den Dialog zu ethischen, politischen und wirtschaftlichen Aspekten moderner Gentechnologie in Europa fördern.